Panne-Yogis in der Ausbildung: Yoga am Himalaya

Hey Ihr Lieben!

Nun haben wir 3 Wochen nichts veröffentlicht und wahrscheinlich fragt ihr Euch zu Recht, was macht man 3 Wochen lang in einem Yogatempel? Was für Menschen trifft man dort, was gibt es zu Essen, wie fühlt sich so ein Aufenthalt am Fuße des Himalayas an?
Genau darüber möchten wir in den nächsten Zeilen ein wenig berichten.  ?

Beginnen wir einfach mal von vorne:
Die Reise von Delhi nach Rishikesh war unproblematisch. Mit „Air India“ sind wir von Delhi zu dem nächstgelegenen Airport „Dehra Dun“ geflogen. Von hier aus ging es ca. 45min mit dem Taxi zu unserer Unterkunft. Aber selbst wenn man denkt, dass man in Sachen Transport nun schon so einiges gesehen und erlebt hat auf dieser Reise, Weiterlesen

Indonesien – Panne auf Bali

Huhu Ihr Lieben,

wir haben es nach Bali geschafft!

Unser Flug von Sydney nach Denpasar war hervorragend. So gut, dass ich den „Quantas Flight Attendants“ (früher unter Flugbegleiter bekannt) ein paar Zeilen widmen möchte. Das Essen war köstlich, Chicken Ticka Masala und Salat mit Hähnchen, ausgesprochen lecker! Dazu wurde noch ein Brötchen mit Knoblauchbutter serviert und noch ein zweite Flasche australischen Wein angeboten (Flugzeuggröße). Als Dessert wurden wir mit Bananenkuchen verwöhnt und dem nicht genug, gab es zur Abkühlung noch ein leckeres Eis am Stil. Aber offensichtlich war Quantas damit immer noch nicht ganz zufrieden und sie haben vor der Landung noch eine Lindt Schokoladenkugel spendiert. Wunderbar. Diese Verpflegung geht wohl in die Panne Geschichte ein (war ein Festessen für uns als Backpacker ).

In Denpasar angekommen hieß es erstmal die Zeit 3h zurückdrehen. Nach der schnellen Reise durch Australien, von rechts nach links in die Mitte und zurück nach rechts, ist unser Biorhythmus „Geschichte“. Das habe ich daran gemerkt, das ich bei Ankunft im

Weiterlesen

Neues Kartenmaterial verfügbar :)

Kurzmitteilung

Huhu Ihr Lieben,

wir haben etwas Zeit in das Kartenmaterial investiert und an verschiedenen Stellen aktualisiert:

  • Abel Tasman Berichte sind jeweils mit Route des jeweiligen Tages versorgt
  • Milford Sound hat nun auch eine Karte in der alle Tage zusammengefasst angezeigt werden
  • die Route (unser ungefährer Standort) ist mit gelben Stern aktualisiert und Neuseeland + Australien nachgetragen

Die Standard Ansicht der Karten ist auf „Google Earth“ gesetzt. Das macht es bei diesen Zielen wesentlich interessanter.

P.s. Der Name Milford Sound erzeugt bei mir immer noch eine Gänsehaut! Ein sehr tolle Wanderung! ?

Viele Liebe Grüße!
Eure Weltenbummler

Abel Tasman – die letzten zwei Tage!:)

Hey Wanderfreunde!

Die Awaroa Bucht verschafft uns eine willkommene Ruhepause. Das interessante am Camping an abgelegenen Orten wie diesen ist die Abhängigkeit vom Tag- /Nachtrhythmus. Bis auf die eigene Taschenlampe und dem Mond gibt es keine weitere Lichtquelle. Wenn es abends um 09:00 Uhr dunkel wird, dann fällt es schwer bis tief in die Nacht aufzubleiben und zum Ausgleich wacht man oft auch schon nach Sonnenaufgang wieder auf. Es gibt einem das Gefühl der eigenen Natur wieder etwas näher zu kommen. ?

Einen Plan für den freien Vormittag- / Nachmittag in Awaroa gab es bisher nicht. Am Abend davor hätten wir auch gerne auf die freie Zeit des nächsten Tages verzichtet, denn der ganze Campground war übersäht mit Mosquitos die von Zurückhaltung nicht die Spur Weiterlesen

Tag 4 – Auf zur Awaroa Bay

Guten Morgäääähhnnn Ihr Lieben!:)

Nachdem wir nun früher zu Bett gegangen sind als geplant waren wir am Tag 4 super ausgeschlafen! Ein gutes Gefühl übrigens. 🙂

Unser heutiges Tagesziel „Awaroa Bay“. Eine 11km lange Wanderung mit einem gehörigen Anteil einer Inlandswanderung. Bisher sind wir den Wäldern immer fern geblieben, bis auf „Cleopatra‘s Pool“, aber sie machen einen sehr interessanten Eindruck. Neben der Inlandswanderung habe ich heute aber noch ein persönliches Highlight. Denn in der ganzen Abgeschiedenheit soll es an unserem Campground ein Café geben, das kühles Bier ausschenkt und Pizza aus eigener Hand zubereitet. So hat es uns der Mann von der iSite (Visitor Center) vorausgesagt. Auf diesen Tag habe ich mich sogar schon vor Beginn der Tour gefreut und wir haben ein Abendessen und einmal Frühstück im Café geplant!;)

Das Wetter war wieder gut und der Wind hatte sich bereits in der Nacht gelegt. Somit gab es wieder Chancen für die Sandfliegen und Hummeln. Deshalb – schnelles Frühstück und Weiterlesen

Tag 3 – Auf dem Weg zur Bark Bay

Tag 3 – Auf dem Weg zur Bark Bay

Die zweite Nacht war etwas anstrengend. Am vergangen Abend haben wir noch neue Zeltnachbarn bekommen. 2 Familien mit insgesamt 3 Kindern (unter anderem ein Kleinkind) haben ihr Lager um uns herum aufgeschlagen. Gedanklich hatten wir uns schon auf eine unruhige Nacht eingestellt und damit sollten wir auch recht behalten. Allerdings nicht wegen dem Kind, vielmehr hat einer der Väter den ganzen Campground zusammen gesägt und gegen ein richtiges Schnarchen kommen auch zwei dünne Zeltwänden nicht an. Zu unserer Überraschung standen am nächsten Morgen noch alle Bäume. 😉
Aber auch die unruhige Nacht hat uns nicht daran gehindert verspätet zu starten. Ganze 30min später als geplant haben wir endlich die Rucksäcke aufgesetzt und uns auf den Weg zur Bark Bay gemacht. Da wir noch den „Sidewalk“ zum „Cleopatra’s Pool“ machen wollten, haben wir uns von einen guten Zeltplatz am Campground gedanklich verabschiedet.
>>Es zählt der Weg und nicht der Platz den wir durch schnelles Wandern am Campground ergattern können.<< Das war unsere Prämisse! Überraschenderweise mussten wir uns öfters daran erinnern, nicht wegen eines guten Platzes „durchzurennen“. Weiterlesen