Grand Staircase-Escalante – Unbekannte Schönheit

Huhu Ihr Lieben,

heute möchten wir einen kleinen Bericht über das bisher noch nicht so touristisch erschlossene Escalante schreiben. Die Fahrt von Cannonville nach Escalante war schnell geschafft – an unserem RV Campground angekommen war der Check-In unkompliziert. Überraschend war, dass wir 3 Tage gebucht haben, Jason (Rezi-Mitarbeiter) uns aber riet erst nur 2 von 3 Nächte zu bezahlen. Aktuell ist es sehr warm (36 grad sind an der Tagesordnung) und viele Camper reisen weiter an kühlere Campgrounds.

Map picture

Ein kurzer Gedanke dazu:

Was uns bei solchen Temperaturen am meisten fehlt? Ein Kühlschrank für die Lebensmittel!Smile

Unsere Kühltasche füllen wir mit Eiswürfeln – aber auch die kann nur begrenzt einen Temperaturunterschied von 30 Grad Celsius zwischen Innen und Außen ausgleichen. Da kann schon mal die ein oder andere Milch zum Käse werden. Aber das ist auch so Weiterlesen

Bryce Canyon – We’ve hiked the hoodooo’s

Cannonville (State Utah, -8h zu Deutschland)

Huhu Ihr Lieben,

Dieses Mal hatten wir keine lange fahrt. Von Glendale sind wir ca. 1.5h bis nach Cannonville gefahren und haben unterwegs sogar einen deutsche Bäckerei gefunden!:) Richtiges Brot – das kann man nicht einfach daran vorbei fahren!;)
In Cannonville angekommen durften wir auch schon etwas früher „einchecken“.
Dieses Mal war die „tent-site“ ohne Auffälligkeiten:). Ganz im Gegenteil – nachdem Aufbauen sind wir den Campground erforschen gegangen und waren positiv überrascht.
So haben wir Zugriff auf einen gemeinsamen Kühlschrank – was echt super ist, denn bei 30 – 40 grad haben wir echte Probleme Dinge wie Milch, Butter oder Wurst so zu lagern, dass sie den Tag überleben. Zusätzlich gibt es noch eine gemeinsame Küchenzeile –  mit großen Waschbecken, angeschlossenem Warmwasser (bisher der erste Campground) und Elektro Kochplatten. Sehr cool – das ist eine angenehme Überraschung. Als Kirsche Weiterlesen

Es gibt was neues auf’m Blog :)

Bei der Tour durch den Grand Canyon und dem Versuch dieses sagenhafte Naturereignis in Bildern festzuhalten ist uns eine neue Idee gekommen. Heutige Kameras bietet eine Panorama Aufnahmefunktion und ermöglichen uns große Objekte die Ausserhalb des Objektivs liegen in einem Panoramaformat festzuhalten. Anne hat sich in dieser Katgeorie geübt und lässt seither ihrer Kreativität freien lauf. Die besten Ergebnisse wollen wir in dieser Galerie zeigen – und natürlich kann es nur einen Namen dafür geben:

Pannerama 🙂 …
(auch oben in der Startleiste zu sehen)

Wir hoffen ihr habt genauso viel Freude daran wie wir!:)

Ps. Die neuesten Bilder werden immer als erstes angezeigt werden.

Liebe Grüße
Eure Weltenbummler!

Zion Nationalpark – es geht hoch hinaus

Da sind wir wieder aus Glendale!

Dieses Mal haben wir uns Luxus gegönnt – ein richtiges Bett mit eigenem Bad in einem Bungalow bei einem alt eingesessenen Amerikaner. Wir hatten einen entspannten Nachmittag in einem grünem Garten mit vielen Vögeln und Schmetterlingen. Besonders cool waren die Kolibris die zu den Trinkstellen „propellerten“. Die Fluggeräusche der Kolibris muss man hören – die klingen wie kleine V8 Motoren.. 😉

Ausgeruht ging es am nächsten Tag mit Wanderausrüstung in den Zion Nationalpark. Soviel vorneweg – was für ein toller Tag! Wir sind der Empfehlung der Schweizer gefolgt und haben die Tour zum „Angels Landing“ angesteuert. Laut den Schweizern eine tolle Tour, solange man keine Höhenangst hat. Höhenangst??? Auf geht’s! 😉 Weiterlesen

Lake Powell – stachliger Beginn, versoehnliches Ende

Huhu Ihr Lieben,

nach den tollen Eindrücken aus dem Grand Canyon sind wir für zwei Tage zum Lake Powell gefahren, um eine Abkühlung in der Hitze (40 Grad) geniessen zu können.
Dieses Mal sind wir mittags angekommen und wollten nur schnell das Zelt aufbauen, um dann in den tollen türkis farbenen See zu springen. Also Check-In, ab zur Campsite, Auto abgestellt, ausgestiegen und „wuaaaaa – autsch“ – boese Überraschung. Plötzlich Stiche unter den Füßen – was ist das??? Bösartige kleine Stacheln steckten schon in den Fußsohlen. Wie wir herausfanden war das dann wohl mit den Warnhinweisen am Check-In gemeint. Und die Dinger waren überall, auch auf unserem Zeltplatz. Nach kurzer Weiterlesen

Grand Canyon

Hey – da sind wir wieder,

und dieses Mal mit einem Bericht aus dem Grand Canyon.

Zunächst steht vielleicht noch eine Frage offen aus unserem Las Vegas Beitrag.
Was hat der Pat nun letztlich auf dem Stratosphere Tower gemacht? Ich muss Euch gestehen – nichts..noch nichts..wir sind an dem Abend mit vielen anderen Eindrücken festgehalten wurden, sodass wir den Strip nicht mehr zum Tower geschafft haben.
Aber ich sehe es gelassen – denn wir haben noch einmal eine Nacht Vegas auf dem Programm!:)

Nun aber wieder zurück zum G.Canyon.
Nachdem wir uns von dem etwas chaotischen Vortag erholt und auch sortiert hatten,
haben wir uns endlich auf die „Socken“ zum G.C. gemacht. Im Nationalpark fahren „free shuttle services“, die einem zum Visitor Center und von dort aus dann weitere Busse, die einen an viele Sehenswerte Stellen (points) bringen. Natürlich kann man die einzelnen „points“ entlang des „Rims“ auch zu Fuß zu erreichen. Diese Option zusammen mit den Bussen bietet einen eine große Flexibilität den Canyon ohne PKW, aber dennoch auf eigene Faust zu entdecken. Endlich am Visitor Center angekommen sind wir direkt hinter das Gebäude gestürmt und im nächsten Augenblick stockte der Atem. Etwas vergleichbar großes und aber auch schönes habe ich zuvor in meinem Leben nicht gesehen. Ich hatte
Weiterlesen