Über den Wolken…

Verrückte Welt- ich sitze hier in einem gigantisch großen Airbus A380 mit etwas mehr als 500 ! Sitzplätzen, surfe im Internet und schreibe live auf panne einen Bericht- über den Wolken gibt’s nun also auch schon einen HotSpot- krassi :-). 

Doch der Weg bis hier hin war noch etwas turbulent:

Auf Arbeit habe ich den absoluten Geschwindigkeitsrekord bei Jahresabschlüssen hingelegt und sage und schreibe am 01.01. alles fertig gehabt, kurz vor 22 Uhr war alles im Sack. Allerdings war es nun so spät geworden, dass ich nichts mehr packen konnte. Und so ging es heute ziemlich sportlich bei mir zu. Ich hab zwei Koffer voll gepackt- alles was mir in den Weg kam, liegt nun da drinne. Ob das nützlichste und wichtigste dabei war- mmmhhh- es ging alles so schnell- wir werden es sehen :-). Aber keine Sorge liebe panne, Eure Schokolade hab ich beim einpacken gesehen lach. Das Highlight: ich habe über eine Stunde lang zwei Paar Wanderschuhe blitzblank geputzt. Fragt Ihr Euch warum? Ich auch 🙂 !! Die Neuseeländer haben Outdoor-Equipment jeglicher Art auf den Index gesetzt und wer mit dreckigen Wanderschuhen versucht einzureisen, kommt erstmal in die Quarantäne. Da ich nun nicht unbedingt gleich Stress mit den bestimmt netten Zollbeamten von Neuseeland haben möchte, hab ich halt geputzt. Und geflucht :-).

Die wie immer voll gestopfte A5 tat Ihr übriges dazu, dass meine anvisierte Ankunftszeit in Frankfurt in immer weitere Ferne rückte. So flog ich um 19.15 Uhr im Parkhaus am Flughafen ein. Genau drei Stunden vor Abflug- könnte knapp werden :-). Zu meinem großen Erstaunen lief aber dort heute alles supischnell: Check Inn, Passkontrolle und Security Check ohne Wartezeit, ohne Schlange- ich war jedes Mal sofort am Schalter. Krass! Hatte mich beim Check Inn schon auf einen kleinen Herzinfarkt eingestellt, denn ich musste ja noch das zweite Gepäckstück anmelden und bezahlen. Nachdem ich in Norwegen mal 70 € für 2 Kilo Übergepäck hingeblättert hatte, war ich auf alles dreistellige gefasst ;-). Doch was sagte der nette Mann am Schalter: „Lufthansa hat heute ein nachträgliches Weihnachtsgeschenk für Sie- der zweite Koffer ist gratis“. Ich glaub in dem Moment sah ich ein bischen so aus wie das Özil-Smiley :-)). Die Bundespolizei hatte heute auch kein Interesse an mir und so bestieg ich friedlich und beseelt kurz vor 22 Uhr den A380 mit Ziel Hong Kong.

Meine Investition in einen XL-Sitz hat sich echt wieder gelohnt. Ich sitze am Notausgang und habe nach vorne komplette Beinfreiheit. Wie werde ich die nachher im nächsten Flug vermissen :-(. Also wer mal mit diesem Vogel fliegt: Platz 76A reservieren, ein echter Geheimtip. Bitte nicht weitersagen, sonst ist der immer nur ausgebucht :-).

Wenn alles gut läuft, ist der Ö am Dienstag um 4.20 pm Ortszeit in Hong Kong, dann ist es bei uns 9.20 Uhr frühs und ca. eine Stunde später starte ich dann mit Air New Zealand nonstop nach Auckland. Dort sollte ich am Mittwochfrüh gegen 9.45 Uhr sein (bei uns ist es dann Dienstagabend 21.45 Uhr). Das wären ziemlich genau 24 Stunden, die ich von Frankfurt nach Auckland unterwegs bin. Ohje, ohje 😉 !

Und dann soll ich auch noch allein mit irgendeinen Bus durch Auckland in irgendein Hostel fahren. Panne kommen erst 8 Stunden später aus dem Norden der Nordinsel nach Auckland zurück. Ob das gut geht? Ob ich jemals dort ankomme :-)? Ihr werdet es erfahren. Exklusiv auf panne.com.

Viele liebe Grüße von über den Wolken!

Euer Ö

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.