Es ist gut gegangen :-)…

Hier erreichen Euch gaaaanz liebe Grüße vom Ö aus Auckland- habe es problemlos bis ans andere Ende der Welt geschafft !!

Die Flüge waren beide super, Top-Service, Top- Verpflegung, pünktlich und sogar mein Gepäck wurde bis AKL durchgeleitet und ist bis zum Schluss mit mir geflogen ;-). Als allerdings die Boeing in Hong Kong abgehoben ist, dachte ich ich wäre in einer Militärmaschine unterwegs- so krass war der Unterschied beim Start gegenüber dem A380- in dem hatte man fast nichts vom starten oder landen bemerkt. Aber gut. Die Einreise nach Neuseeland war easy. Passkontrolle mit zwei- drei Anstandsfragen, der Zoll war dann schon etwas gründlicher, hat sich aber im Kern tatsächlich nur für die Sauberkeit der Trekkingschuhe interessiert. Ich wurde sogar gelobt dafür- naja- sie wussten meinen Stress vom Vortag wenigstens zu schätzen. Daumen hoch für Neuseeland 🙂 ! Dann beim Durchleuchten der Koffer kurze Panik: ich hatte wohl etwas mit einem Schraubverschluss darin verstaut und gleich zwei Beamte stürzten sich auf die Durchsuchung des Corpus Delicti. Mir wollte auch beim besten Willen nicht einfallen was das sein sollte. Und kurz dachte ich so bei mir: Scheiße, wer weiß wer mir da was zugesteckt hat!! Aber ich hatte den Gedanken noch nicht ganz zu Ende gedacht und schon zog ein grinsender Zöllner das Glas Nutella aus dem Koffer. Oh Mann, Nutella, von der panne- Einkaufsliste. Klar! Schwein gehabt 🙂 ! Was der sich wohl gedacht hat?! Schleppt einer Nutella mit um die halbe Welt oder so ähnlich :-).

Raus aus dem Flughafen und jetzt bemerkte ich auch, dass es um die 25 Grad wärmer war als beim Abflug. Pat hatte mir eine ganze Latte von Nachrichten geschickt mit Instruktionen für meine ersten Schritte auf unbekanntem Land! Ich konnte gar nix falsch machen: gehe 20 Meter nach rechts, dort steht ein Shuttlebus. Dem zeigst Du die Adresse auf Deinem Handy, dann lädt ein netter Fahrer die Koffer ein und bringt Dich direkt vor die Tür des Hostels. Krass- genau so war es :-). Direkt vor der Rezi wurde ich abgesetzt, dort hatten Anne & Pat unser Zimmer schon bezahlt und vorgewarnt, dass ein Deutscher mit ohne Englischkenntnissen den Schlüssel abholen wird. Also war dieses Gespräch auch recht schnell erledigt und schon fiel ich um fast genau 12 Uhr mittags- nach 26 Stunden Reise und 40 Stunden auf den Beinen in ein richtiges Bett. WOW ! Jetzt ist es zwei Stunden später und ich lieg noch genau so da :-). Fast zumindest. Pat hat mir auch das WLAN- Passwort geschickt und die beiden haben mir ein WelcÖme- Paket auf’s Zimmer bringen lassen. Das Bier und die Chips sind sofort in mir verschwunden lach. Und ich hab‘ kurz Zeit, um die panne- Seite mit diesen News zu füttern.

Nun warte ich in dieser Position noch ca. vier Stunden weiter und dann sollten wir komplett sein freu. Was uns dann erwartet die nächsten Tage? Null Ahnung! Panne hat bestimmt einen Plan und Ihr erfahrt davon- versprochen 😉 !

Liebe Grüße aus New Zealand von Ö (noch ohne panne) !!

Sind sie nicht zuckersüß die Zwei ?! Das WelcÖme- Paket für mich :-).

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.