Alaska – brrrrrr….und wunderschön!!!:))))

Hey Ihr Lieben,

wie ihr bereits im letzten Artikel mitbekommen habt sind wir inzwischen in Alaska.
Die Aufregung war groß – denn was uns erwarten wird wussten wir noch nicht so richtig. So hatten wir schon im Yellowstone mit seinen kalten Nächten einen Vorgeschmack darauf bekommen, was uns Aller Wahrscheinlichkeit nach in Alaska erwarten wird.

Die ersten 3 Tage haben wir in einem Hostel in Anchorage verbracht. Am dritten Tag haben wir im strömenden Regen unseren Mietwagen abgeholt und sind den Weg Richtung Süden, auf die Halbinsel Kenai, angetreten. Das besondere dieses Mal, wir haben keine Campgrounds vorgebucht, sondern düsen einfach los und lassen uns überraschen.

Unseren ersten halt haben wir in “Portage” bzw. Portage Lake gemacht.

Die Empfehlung haben wir von Neuseeländern aus dem Hostel erhalten, hier sieht man bei Flut die Beluga Wale ins Inland schwimmen. Das darf man natürlich nicht verpassen. 😉 Die Flut war für 10.00pm angekündigt, also haben wir uns Abseits von Portage einen Campground gesucht, $10 Self-Check-in und ohne fließendes Wasser. ABER, dafür gab es zwei wunderschöne Naturschauspiele.

Map picture

1.) Die Campsite war direkt an einem „River“, in dem die Lachse zum Geburtsort schwimmen bzw. schien es als würden diese ihn bereits erreicht haben – echt fantastisch das Zusehen.

2.) Unsere ausgesuchte “Campsite” war direkt gegenüber von einem Berg zwischen dessen Spitzen ein blau strahlender Gletscher liegt. Der “middle glacier”, wie wir dann herausgefunden haben. Einer von 3 Gletschern auf dieser “Berggruppe”. Trotz Regen am Abend, in der Nacht und am nächsten Morgen, war es ein tolles Gefühl an diesen magischen Ort zu “Campen“

Am nächsten Morgen haben wir dann eine Bootsfahrt auf dem Portage Lake zum Portage Gletscher mitgemacht. Die Fahrt war auf eine Stunde angesetzt und blieb bis zur letzten Minute spannend, begleitet wurde die Tour von einer echten Rangerin. Sie hat uns gedanklich in die Winterzeit versetzt und uns vorstellen lassen, wie es an diesem ohnehin schon mystischen Ort in dunklen bei Schnee sein könnte. Mit Minustemperaturen von (habe ich leider vergessen) und Windgeschwindigkeiten von bis zu 214mph. Kaum vorstellbar. Kein Ort um den Winter zu verbringen. 
Der Höhepunkt war natürlich der Portage Gletscher selbst. Ich muss zugeben, zu Beginn klingt ein Eis Gletscher erst einmal recht unspannend, doch wenn man erst davor steht (zu Land oder zu Wasser), dann zieht er einem ganz schnell ins seinem Bann. Bei regnerischem Wetter, wie unserem, leuchtet er wunderschön Blau und strahlt einem an während er so Majestätisch und ruhig auf dem Berg liegt, seit hunderten und manchmal tausenden von Jahren.

Danach war es passiert – der Wunsch weitere Gletscher zu sehen ist geboren und, soweit wir bisher sagen können, werden wir mit viel Glück auch bald auf einem Wandern!:)

Zwischenzeitlichen waren wir in Homer für 2 Tage. Eigentlich haben wir die die meiste Zeit an dem “schnuckelig” ausgebauten Hafen verbracht. Der Hafen wird liebevoll “the spit” genannt. Die Landzunge ist das Werk eines Gletschers und führt tief in eine Bucht hinein: 

Die Alaskaner haben sich bei der Gestaltung sehr viel Mühe gegeben, es gibt viele kleine authentische Lädchen und Möglichkeiten frischen Fisch “vom Boot” zu Essen. Man mag es kaum glauben – aber wir haben über 200 Meilen zurück gelegt, um endlich frischen Fisch genießen zu können. Im Anchorage und Umgebung scheint es frischen Fisch nur in Restaurants zugeben zu entsprechenden Preisen.:) (laut Visitor Center)

Was es so gab – schaut selbst in den Fotos:

Map picture

Jetzt sind wir in der Nähe von Seward, wieder Richtung Norden und Campen 4 Nächte in Millers Landing. Was wir hier noch cooles erleben (im wahrsten Sinne des Wortes), schreiben wir in den nächsten Tagen!:):):)

Ps. Wir haben dieses Mal nur Fotos vom Handy hochgeladen. Das Funktioniert gerade – damit können wir jedenfalls ein paar Eindrücke vermitteln!:)) Hoffen es gefällt Euch auch!

Update 10.8.2016[Alaska Daylight Time]: Korrektur nach Hinweis aus den Kommentaren – vielen Dank dafür!!!:)

Viele Liebe Grüße
Eure Weltenbummler

20160805_104853_richtonehdr.jpg

Dieser Eintrag wurde veröffentlicht in Alaska von Pat. Setze ein Lesezeichen zum Permalink.

4 Gedanken zu „Alaska – brrrrrr….und wunderschön!!!:))))

  1. Wer hätte das geglaubt- Anne im eiskalten Klima fast am Polarkreis und gut gelaunt vor einem Gletscher. Scheint Euch echt zu gefallen :-). Können wir doch noch irgendwann zur Kreuzfahrt in die Antarktis aufbrechen *lach*.

    Und Pat- ich weiß ja- bei kühlen Temperaturen wärmt Alkohol ganz gut- aber vor dem Text schreiben musst Du einfach mal die Flasche zur Seite legen. Manche Sätze muss man ja echt zwei Mal lesen :-).

    Freu mich schon auf Euch und Alaska- nur noch drei Tage arbeiten 😉 !!!

    • ..Tour in die Antarktis – das wäre genial – da müssen wir aber noch laaaaange sparen:-P..

      „Lesen Ö manche Sätze mal zwei?“..Hach – ich wünscht du hättest recht und wir hätten Alkohol!;) Das gehört nun auch zu Alaska und zum Blog – schreiben bei max. 8 Grad draußen an der „Bay“. Wenn man einen Beitrag fertig bekommen will – dann muss es schnell gehen.;)

      ..ich lese noch mal drüber und korrigiere.:-D..

      Bald ist es soweit – und wir zittern zusammen!!!:))))*lach*

  2. Da habt ihr es ja noch richtig warm in Alaska ? wir hatten aktuell in smaland Ca. 12 Grad, Regen….aber!!! eine Heizung im Wohnwagen. Unbezahlbar, wenn man aus dem kuscheligen Nest auf den See und die armen Typen mit Zelt sehen kann ???
    Spässchen ?
    Liebe Grüße aus dem verregneten Schweden und bitte schickt weiter so tolle Fotos!!

    Frau Lampert ??

    • *lol*..Unbezahlbar, das Glaube ich gerne!:D..und sei gewiss, die Typen mit den Zelt blicken manchmal ganz neidisch zurück.:DDDD
      Echt cool das Du Dich aus Schweden meldest – wir wünschen Euch auch gaaaaaaanz viel Spaß und genießt die Zeit! Und auch der Regen (liquid Sun, wie es in Alaska heißt) kann was tolles haben!;)

      ..Viele Liebe Grüße nach Schweden!!! 🙂

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.